About me – Unsortierte Trivialitäten

You may also like...

15 Responses

  1. Alexander sagt:

    Irgendwie in vielen Punkten beneidenswert. Ich kann mit nichts Besonderem aufwarten. Oder doch. Ich war der erste männliche Schüler mit Ohrring in der Schule^^
    Das war noch vor vor vor dem Internet. Also ziemlich lange her und eine mords Aufregung.

  2. hhaupt84 sagt:

    Hey!
    Ich hoffe du machst die Squats mit 80kg bis unter 90% sonst sind es nur halbe Squats und Schummellei im Beugesport;)
    Wegen deiner Krümmung mach dir keine sorgen, der schnellste Mensch der Welt, Usain Bolt, hat das selbe Problem;)
    Sport frei!

  3. Wow! Eine wirklich beeindruckende Liste. Respekt!

    Nur über Punkt 37 bin ich etwas irritiert…
    Bis einschließlich Pkt. 36 hatte ich ja den Eindruck, dass ich hier ein wahres Juwel, ein Goldstück gefunden habe.
    Nachdem ich Pkt. 37 gelesen habe, würde ich doch lieber erst einmal kurz anbeißen wollen, um zu prüfen, ob es wirklich Gold ist oder ob ich nicht doch in etwas Weiches beiße…

    Wie dem auch sei… ich wünsche Dir viel Erfolg. Du bist auf dem richtigen Weg! Mach‘ weiter so.

    Gruß, Der Privatier

    • Nix weich, alles hart wie Kruppstahl 😀

      Ich musste sehr schmunzeln, als ich deinen Kommentar gelesen habe. Der letzte Punkt war tatsächlich mit einem Augenzwinkern gemeint. Letztendlich kann man sich in der Anonymität des Internets so interessant und vielseitig darstellen, wie man will. Alles, was ich aufgezählt habe, sind „auf-dem-Papier“-Attribute. Mit dem wenigsten Punkten auf der Liste kann ich in meinem Alltag etwas anfangen oder Unterhaltungen interessanter machen. Man läuft halt nicht in der Gegend rum und sagt: „Woah, ich hab ne Klasse übersprungen und hab voll das coole Diplom“ – das wirkt doch eher unsympathisch 😀

  4. Rene sagt:

    Wie kommt es zu Deiner Vorliebe für SAUERKRAUT? Was hat es damit in Deinem Leben auf sich?

    • pfennigfuechsin sagt:

      Sauerkraut ist mein Kindheitsessen Nr. 1. Genaugenommen Sauerkraut mit Kartoffelbrei und Kassler – Das wäre aber als Blogtitel etwas zu lang geworden 😀
      Das Essen gab es immer bei meiner Oma. Leider ist diese vor ein paar Monaten verstorben, mit zarten 92 Jahren. Möge sie in Frieden ruhen. Ihr Sauerkraut war jedenfalls unerreicht. Frisch, selbstgemacht, köstlich. :-)

  5. Ex-Studentin sagt:

    Hey, wirklich beeindruckende Liste. Macht dich noch sympathischer. Auch, weil wir ein paar Gemeinsamkeiten haben. Habe auch die 10. Klasse übersprungen und mag Horrorfilme. Auch, wenn ich mir eingestehen muss, dass ich bei der Filmwahl mittlerweile immer mal Richtung Liebeskomödien tendiere und ggf. mal stille Tränen fließen, wenn es nicht gerade Titanic ist. Schwarzer Humor wird mir auch oft nachgesagt. Thema Allergien: Ich hatte früher schlimm Heuschnupfen und eine Hausstauballergie, sodass ich morgens in der Schule viel geweint habe, nicht durch die Nase atmen konnte, morgens keine Luft bekam, gegen unser eigenes Haustier und gegen die von Freunden allergisch war und Räume mit Teppichboden tabu für mich waren. Habe in der Pubertät 3 Jahre eine Hyposensibilisierung mit Spritzen gemacht, wodurch es wesentlich besser wurde und mich vor chronischem Asthma gerettet hat. Stattdessen hatte ich dauerhaft die Symptome einer Erkältung (Nase zu, niesen, immer Taschentuch in der Hosentasche). Jetzt mit Anfang 20, zwei Jahre nach meinem Studium, ist es noch mal besser geworden (endlich kann ich durch die Nase atmen) und komme ohne Medikamente zurecht. Im Vergleich zum Studium fahre mit dem Rad zur Arbeit, frühstücke morgens Gemüse und gehe ab und zu joggen. Kann aber auch nur Zufall sein, dass meine Allergien fast weg sind. Teilweise liegt es aber sicherlich auch an meinem Umzug in die Stadt: In meiner eigenen Wohnung habe ich im Vergleich zu meinem Elternhaus auf dem Land selten Probleme. Vielleicht hilft dir meine Story ja ein wenig, wobei du ja bereits sehr gesund lebst.

    • pfennigfuechsin sagt:

      Du bist Anfang 20 und dein Studium ist zwei Jahre her? Nicht schlecht! :-)

      Ich habe schon häufiger gehört, dass Allergien kommen und auch wieder gehen können. Ich habe früher geraucht – in der Zeit war es noch viel schlimmer mit meinen Allergien. Es wird also bestimmt was dran sein, dass eine gesunde Lebensweise helfen kann.

      Eine Hyposensibiliserung habe ich auch mal gemacht – bei mir wurde es leider nicht wirklich viel besser dadurch. Deswegen halte ich mich mittlerweile an meine Antihistaminika-Vorgehensweise. Ist bis jetzt wirklich das einzige, was hilft.

      • Ex-Studentin sagt:

        Danke :) Bin mit 5 eingeschult worden und hatte dadurch mit 17 mein Abi. Dann 3 Jahre lang den Bachelor gemacht. Früher dachte ich mir immer, dass ich die gesparten Schuljahre vielleicht mal für was anderes einsetzen könnte, aber hat sich bisher nicht ergeben. Deswegen steche ich im Berufsleben aktuell noch ein wenig mit meinem Alter raus, aber ich werde auch älter. 😉 Wobei der frühe Berufseinstieg von Akademikern durch das mittlerweile 12-jährige Abi und Wegfall der Diplomstudiengänge in Zukunft häufiger vorkommen wird.

        Ich habe immer die Faustregel „Alle 7 Jahre ändert sich der Körper komplett.“ im Hinterkopf. Hatte als Kind auch Hautprobleme und Nahrungsmittelallergien. Ist aber alles verschwunden und kommt im Alter hoffentlich nicht wieder. Habe nun zwar keine wissenschaftliche Studie dazu parat, aber ich drücke die Daumen, dass sich sowas noch bei dir einpendelt.

        • pfennigfuechsin sagt:

          Ich auch. Ich hätt‘ doch so gern ein Kätzchen *seufz*

          Das du mit deinem Alter heraus stichst, kann ich mir gut vorstellen. Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf? 😉

          • Ex-Studentin sagt:

            Bisher hatte ich das Glück, dass meine Nachbarn bisher meistens streichelwillige Katzen hatten. Hab mir das trotz Allergie auch nie nehmen lassen, ab und zu mal Katzen und Hunde zu streicheln. Wobei du da einige Stufte härter drauf reagierst als ich früher.

            Habe Maschinenbau (dual) studiert und arbeite nun ganz klassisch im Süden als Ingenieurin in der Automobilindustrie.

  6. Julay sagt:

    Unglaublich sympathische Liste, ebenso wie der Blog! Wirst im Auge behalten :)
    Vielleicht habe ich es noch nicht gefunden, vielleicht steht es aber auch noch nirgends – darf man fragen, wo und wie du dein Teilzeitstudium absolvierst? Denn ich habe vor, nächsten Sommer ein Fernstudium (auch Teilzeit, auch BWL) zu beginnen. Und noch zusätzlich: Eine Frau mit Mathe-Diplom sollte doch eine große Auswahl auf dem Arbeitsmarkt haben – warum dann noch ein Studium?

    • pfennigfuechsin sagt:

      Das freut mich :-)
      Witzig, dass du das gerade jetzt fragst. Ich werde heute noch einen Beitrag dazu posten. Vielleicht findest du dort bereits alle Antworten.
      Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *