4 Hobbys, die deine Brieftasche schonen

You may also like...

31 Responses

  1. enrico sagt:

    Nicht nur Pilze lassen sich sammeln. Auch leckeres Obst direkt vom Baum. (http://mundraub.org/) Bei den Pilzen sollte man aber mal in die Bestimmungen des lokalen Forstamtes einen Blick werfen, welche manchmal Sammelgrenzen eingeführt haben, um das gewerblichen Sammeln zu verbieten. http://www.waldeigentuemer.de/Presse/Pressemitteilungen/Tipps-und-Regeln-fuer-Pilzsammler.htm

    Ihr seit Kunden von Amazon? Wie wäre stattdessen mit Youtube. Dort gibt es auch zahlreiche Klassiker der Filmgeschichte wie zum Beispiel „Metropolis“.

    Noch eine andere wirklich sinnvolle Investition, wenn man Wert auf Persönlichkeitsentwicklung sowie Verbesserung der eigenen rhetorischen Fähigkeiten Wert legt: Toastmasters. (Non-Profit-Organisation zur Förderung der Kunst des öffentlichen Redens, der effektiven Kommunikation sowie der Menschenführung.) Gibt es in vielen großen Städten und der Mitgliedsbeitrag lässt sich steuerlich absetzen. 😉

    • Fräulein Zaster sagt:

      Ach, das mit den Sammelgrenzen wusste ich gar nicht. Ach geliebtes Deutschland, du immer mit deinen Regeln. 😀

      Mit Klassikern der Filmgeschichte kannst du mich jagen. Früher war ich der Meinung, dass man als Frau von Welt die ganzen alten Schinken kennen sollte, aber mal ehrlich: Ich fand die meisten „Klassiker“ pupslangweilig. Ich bin drei mal beim versuch Der Pate zu schauen eingeschlafen.

      Amazon hat halt direkt die neuen Sachen. Ist mehr mein Ding 😉

      Du bist jetzt schon der Zweite, der diese Woche Toastmasters in meiner Gegenwart erwähnt hat. Ich habe mich grade mal über die Möglichkeiten in meiner Stadt informiert und da gibt es ja wirklich so einige Angebote. Das klingt echt interessant. Ich persönlich muss sowieso regelmäßig Schulungen zu den Themen Präsentation, Kommunikation, Diskussion und Moderation machen. Ich glaube also, dass ich da recht gut bedient bin, aber wenn dem nicht so wäre, könnte ich mir gut vorstellen mal bei Toastmasters reinzuschauen.

      Jedenfalls vielen lieben Dank für die tollen Tipps :-)

  2. Tino sagt:

    Ich habe mich vor etlichen Jahren mal bei einer Singlebörse angemeldet und war sehr erstaunt darüber, was dort häufiger von den Mädels als Hobby angegeben wurde: Shoppen & Essen gehen. Für mich hieß das im Umkehrschluss, sie gibt verdammt gern Geld aus und kann nicht kochen. 😉

  3. Tatsächlich könnte ich mich auch für diese Hobbys begeistern. Das Gärtnern fällt bei mir weg. Ich hatte doch tatsächlich 2010 begonnen, ganze Blumenkästen mit Küchenkräutern zu bestücken, weil ich gerne koche. Dann musste ich auf eine 10-wöchige Dienstreise und alles war dahin. :-) Aber ich komme vom Land und nehme gerne mal ein Glas Konfitüre, Äpfel und Birnen mit, wenn ich mal wieder zu Gast bin.

    Ich muss gestehen, dass ich nicht verstehe, warum andere Menschen so viel Geld für ihre Hobbys ausgeben. Ich mache Sport, dreimal die Woche. Damit fallen bei mir drei Abende pro Woche weg, um Geld auszugeben. In der Saison habe ich dann auch noch an etlichen Wochenenden Ligaspiele. Es soll mir keiner erzählen, das mache kein Spaß. Mir wird häufig ein freudloses Leben vorgeworfen, nur weil ich sparsam lebe.

    • Fräulein Zaster sagt:

      Das mit dem freudlosen Leben kenne ich auch. Als wenn jegliche Freude von Shopping, Essen gehen und Kinobesuchen käme.

      Mir ist allerdings aufgefallen, wenn ich in meinem Bekanntenkreis erzähle, dass ich mit meinem Freund irgendwo spazieren war, kann lockt das häufig ein „Mensch, das haben mein/e Freund/in und ich schon lange nicht mehr gemacht. Sollten wir vielleicht auch mal wieder häufiger tun“ hervor lockt. 😉

  4. Zu den Filmen:
    Wir haben seit mehreren Jahren einen Festplatten-Recorder (die gibt es übrigens kaum noch!). Seitdem kennen wir kaum noch aktuelle Werbung, denn die ist schnell weggespult. Meine Frau und ich sind eher Serien-Junkies (Homeland, White Collar etc.) und da reicht das Angebot im Free-TV schon fast aus. Amazon-Prime Kunden sind wir zwar auch aber wir streamen dort keine Filme. Das machen wir nur gelegentlich über den ChromeCast-Stick, der an unserem TV hängt. Dann meistens was aktuelles für die Kinder.
    Ich selber tausche mir auch immer wieder DVDs und BluRays über https://www.tauschticket.de/ Dort finde ich auch immer wieder Klassik CDs für mich. Das Angebot von Tauschticket war mir immer sehr symphatisch, da ich die Filme nur gucken und nicht die Scheiben behalten will. Hinterher werden sie wieder ‚vertauscht‘ für frische Tickets!

    • Fräulein Zaster sagt:

      Tauschticket kannte ich noch gar nicht. Tolles Konzept, das werde ich für Bücher auch einmal probieren.

      Wenn ihr sowieso schon für Prime zahlt, solltet ihr Instant Video echt mal ausprobieren. Die haben auch Serien und Dokumentationen. Wir haben vor Kurzem die ganze Serie Lost von vorne bis hinten durchgeschaut – kostenlos :-)

      • Aber wie bekommen wir die Inhalte auf den Fernseher? Wir haben keinen amazon-Stick und schauen kein TV auf dem PC.

        • Fräulein Zaster sagt:

          Wir haben wie gesagt auch keinen Stick, sondern schauen über Playstation.

          Sobald man mit dem TV selbst oder mit irgendeinem Gerät, das an den Fernseher angeschlossen ist, eine Internetverbindung aufbauen kann, kann man Amazon Prime Instant Video nutzen.

        • Deedee sagt:

          Wir nutzen Amazon Prime mit der uralten Wii; die kann dann zwar kein HD (*schock*), aber für uns reicht es.

        • SeBo sagt:

          Der Amazon Prime Stick reicht doch.

          Amazon Prime habe ich vor einiger Zeit wieder gekündigt, da ich mit den dort gebotenen Filmen nicht mehr soviel anfangen konnte. Vorher haben meine Freundin und ich aber BreakingBad von vorne bis hinten geschaut. Du hast Recht, es macht Spaß als Pärchen mal eine ganze Serie anzuschauen. Auch wenn es eher eine passive Tätigkeit ist 😉

  5. Luke sagt:

    Hey Frau Zaster,
    wandern, technikaffin, wissbegierig…
    Hast du schon mal Geocachen probiert?
    Grüße

    • Fräulein Zaster sagt:

      Nein, noch nicht, aber ich habe schon häufiger gedacht, dass das etwas sein könnte, was mir Spaß macht :-)

      Viele Grüße! :-)

  6. Alexander sagt:

    Ohje, mich interessieren Filme kaum noch. Der Fernseher läuft zwar bei uns abends, aber meistens nur nebenbei.
    Gärtnern bin ich inzwischen zu faul. Mir langt die „normale“ Pflege unseres Gartens 😉
    Pilze sammeln: auch zu faul.
    HM, anscheinend bin ich wirklich faul ^^

    Dafür gehen wir gerne spazieren oder mal auf ein Fest in der Umgebung. Kostet dann zwar was (Ein Radler und eine Brotzeit), dafür müssen wir nicht kochen.
    Mein einziges Hobby, das mich 12,99 € im Monat kostet, ist ein MMO. Ansonsten viel Lesen, Excel-Tabellen basteln und Blogs lesen.
    Teure Hobby´s habe ich nicht. Ich bin zufrieden und das ist mir wichtig.

    • Fräulein Zaster sagt:

      MMO? Wow? 😉

      Und um Zufriedenheit geht es. Ich bin die letzte, die verurteilen würde, wenn jemand ein teures Hobby hat, das er liebt und das ihm Freude bringt.

  7. Tobias sagt:

    Ich würde gerne die Liste um einen weiteren Punkt erweitern: Sich ehrenamtlich engagieren. Beispielsweise bin ich vor etwa einem Jahr der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten. Viele Fragen, die ich vorher hatte (zum Beispiel Versicherungsschutz) konnten mir vorher alle beantwortet werden. Ich habe viele neue und interessante Leute kennenlernen können. Mir Wissen aneignen, um gemeinsam Leuten, die in eine Notsituation geraten helfen zu können. Kostenpunkt für dieses neue Hobby: Ein Vereinsbeitrag von 5€ im Jahr, dazu Getränkepreise von 1€ für eine Flasche Vier bzw. 50 Cent für alkoholfreie Getränke, wenn man nach Übungen, Einsätzen oder einfach mal so zusammensitzt.

    • Fräulein Zaster sagt:

      Das ist mal ein so richtig guter Tipp. Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk oder meinetwegen auch Tierheim. Ich habe selbst zwei Leute in meinem Bekanntenkreis, die beim TH arbeiten.
      Einer der beiden ist neulich umgezogen und hat seine Freunde vom TH mobilisiert. Einen so schnellen, gut geplanten Umzug habe ich noch nie miterlebt. Kräftige Umzugshelfer kennenzulernen ist also auch noch ein netter Nebeneffekt – mal ganz abgesehen von dem Helfen-Part :-)

      • Tobias sagt:

        Das ist der tolle Nebeneffekt: Eine Hand wäscht die andere. Bei Umzügen oder bei einer Entrümpelung hilft man sich gegenseitig. Auch hierbei kann man sich dann einen teuren Umzugsservice sparen, der viel Geld kostet.
        Und wie du schon richtig sagst, es muss nicht unbedingt die Feuerwehr sein. Auch THW, Rotes Kreuz, Tierheime usw. suchen ständig ehrenamtliche Kräfte. Einfach mal in seiner Stadt bzw. Gemeinde umschauen und unverbindlich anschauen.

  8. Frank sagt:

    Zu den Filmen: In der Bibliothek gibt es dvds und blurays zum nulltarif. Ebenso cds und natürlich Bücher

    • Fräulein Zaster sagt:

      Guter Tipp! Ich war schon ewig nicht mehr in einer Bibliothek :-)

      • Dummerchen sagt:

        Dann wirst Du (hoffentlich) überrascht sein, was es dort alles gibt – unser Patenkind freut sich auch über immer altersgerechte (Gesellschafts-)Spiele beim Besuch. (CDs, DVDs, Bücher – alles online einsehbar – ich finde Bibliotheken auch ziemlich gut!)

    • In der Bibiliothek leihe ich mir auch regelmäßig Filme aus. Aber nicht, weil ich sparen will, sondern weil Videotheken nicht die Filme bereitstellen, die ich gerne sehe. Ich möchte sodann auch noch einen Geheimtipp geben: „Die anonymen Romantiker“. Das ist eine sehr charmante Komödie. In der Videothek wird man sowas kaum finden, obwohl der Film gar nicht so alt ist. In der Bibliothek fand ich ihn.

      • Fräulein Zaster sagt:

        Der Film gefällt mir jetzt schon. Jetzt muss ich nur noch meinen Freund an einem Abend erwischen, an dem ihm nach romantischen Filmen ist – eher eine Rarität 😉

  9. Tino sagt:

    Wer Interesse an Microjobs hat, kann sich auch mal die Apps Appjobber und Streetspotr ansehen. Reich werden kann man damit sicherlich nicht, aber ein kleines Zubrot mit wenig Aufwand ist es allemal.

  10. Marco sagt:

    Hallo Fräulein Zaster :-)

    Garten… ja das kann ein billiges Hobby sein, aber auch verdammt teuer werden. Ich liebe meinen Mini Garten, habe aber schon den ein oder anderen Tausender darin „investiert“ Wobei wenn man die Ernte betrachtet, kann man durchaus von einer sehr guten Investition und Rendite sprechen. Bio Gemüse in der Qualität wäre sicherlich ausgesprochen teuer gewesen im Supermarkt :-)

    LG
    Marco

  11. Christoph sagt:

    Das ist ein sehr schöner Bericht. Bin zufällig darauf gestoßen und finde deine Seite echt toll. Das Thema Gärtnern ist super, vielleicht sollte ich etwas auf meinem Balkon anbauen 😀

    LG

    • Fräulein Zaster sagt:

      Hallo Christoph,
      schön dich hier zu haben! :-)

      So ein Balkon ist wirklich ergiebiger, als man denkt und es gibt total viele kluge Leute, die sich klasse Tricks ausgedacht haben. Man kann so sogar Kartoffeln auf dem Balkon pflanzen 😉

      Viele Grüße
      Alexandra

  12. plutusandme sagt:

    Ist ja interessant. Wir haben einen eigenen Garten, geniessen Landesgartenschaus oder, da ich beruflich viel unterwegs bin, schaue ich mir auch gerne Schlossgärten und auch Klostergärten an. Letzte Woche waren wir erstmalig in den Brombeeren, Hund dabei, Rucksack dabei mit Kaffee und los gings. Auch Wandern wir , seit nunmehr 2 Jahren sehr gerne, hauptsächlich wegen der Ruhe. Ich glaube das wir nochmal Luxus. Wir haben auch schon mal ein paar Wanderstiege ausprobiert,dies geht wegen des Hundes aber nur bei einfachen Touren. Fazit: Solche Hobbies machen Spass , kosten nicht viel bzw. kann man wie beim Brombeerensammel auch noch was sparen….und weiss was man hat.

    • Fräulein Zaster sagt:

      Du sprichst mir aus der Seele. Wanderstiege? Ist das sowas wie Klettersteige? Die sind nämlich fabelhaft – und definitiv nicht für vierbeinige Gesellschaft geeignet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *