Mein Fazit zu Sauerkraut und Zaster

You may also like...

78 Responses

  1. Binh sagt:

    Hallo Alexandra, als stille, aber treue Leserin würde ich mich über ein gemütliches Treffen mit dir freuen :)
    Auf ein Finanz-Schnack, aber auch gerne zu Harry Potter, Stephen Covey und Daniel Kahnemann, falls du den auch bereits inhaliert hast.

    Dir erstmal ein Frohes Weihnachtsfest!

    • Fräulein Zaster sagt:

      Perfekt! Ich habe vor per Doodle einen Termin zu finden. Wahrscheinlich irgendwann im Januar oder Februar. Vielleicht lege ich das Treffen mit meinem Geburtstag zusammen – so als kleines Geschenk an mich selbst :-)

      Stephen Covey steht übrigens mit seinem highly effective people Buch ganz oben auf meiner Leseliste. Jedenfalls freue ich mich auf jeden Fall schon einmal auf dich, liebe Binh! Bist du Berlinerin oder würdest du extra anreisen?

  2. Tuba sagt:

    Frohe Weihnachten lass dich reich beschenken und Danke für deine Artikel!

  3. Ex-Studentin sagt:

    Hallo Alex,
    Excel finde ich immer gut. Habe sogar schon überlegt, mal ein kurzes Excel-Tutorial auf meinem Blog in Angriff zu nehmen. Zum persönlichen Meet-and-Greet würde ich gerne kommen, wenn es terminlich passt, auch wenn Berlin nicht ganz um die Ecke ist. Frohe Weihnachten!

    • Dummerchen sagt:

      Wenn der Termin passt (bitte nicht vor Juli!) nehm ich dich gerne im Auto mit. So arg weit wohnen wir ja nicht auseinander .

      • Ex-Studentin sagt:

        @Dummerchen
        Danke fürs Angebot! :) Ich komme noch mal darauf zurück, wenn es soweit ist. Diesen Sommer war ich schon mal in Berlin; mit dem Zug kommt man da ggf. auch recht gut hin.
        @Alexandra
        Wir bilden hier schon Fahrgemeinschaften! Also so schnell kommst du nun aus der Treffen-Sache nicht mehr raus. 😀

        • Fräulein Zaster sagt:

          Habe ich auch nicht vor! Allerdings ist mir Juli ja etwas zu spät. Wobei ja überhaupt nichts dagegen spricht sowas auch häufiger mal zu machen. Wer weiß, was als kleines Treffen beginnt, wird vielleicht irgendwann mal zu einem größeren Zaster-Barcamp! 😀

    • Fräulein Zaster sagt:

      Wie cool! Ich fände es klasse dich endlich mal live kennenzulernen! :-)
      Frohe Weihnachten!

  4. Alexander sagt:

    Hallo Alexandra,
    mich kannst Du schon mal zu Deinen treuen Lesern und „Fans“ zählen, bzw. in diese Schublade stecken.
    Wenn ich so lese, was Du alles noch vor hast, dann alle Achtung. Ich bin schon mit meinen Beiträgen auf den Blogs von Kollegen/innen sparsamer geworden, einfach weil die Zeit sonst von den anderen beiden B´s weggeht. Aber Dich und Jennifer habe ich ins Herz geschlossen *lach*.

    Also Berlin wäre schon eine Option, vorausgesetzt terminlich passt das.

    Dir und Herrn Zaster noch schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

    Alexander

  5. Hallo Alexandra,

    Auch ich habe mich durch einige Kommentare schon als Stammleser geoutet. Finde deinen Blog wunderbar und finde deine Idee mit dem Meet and Greet super. Berlin ist nur sehr weit weg und das schwierigste wird sein einen freien Termin zu finden
    Bin aber gespannt wie es nächstes Jahr weiter geht. Wünsche auch Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Klaus-Dieter

    • Fräulein Zaster sagt:

      Wie schön! Ich werde die Terminfindung einfach ganz demokratisch via Doodle lösen und dann einfach das Datum wählen, wo die meisten Zeit hätten. Schön dich dabei zu haben und einen entspannten Jahresstart auch für dich! :-)

  6. mafis sagt:

    Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin 😀

    Klingt alles sehr gut. Freue mich drauf und die 20k Besucher nun ja die zwei Monate kann man auch noch warten 😉

    Und natürlich auch an dich ein Frohes Fest

    • Fräulein Zaster sagt:

      Also 100% Besuchszahlensteigerung in nur 2 Monaten wär eine echte Nummer 😀
      Ich glaube ja, dass ich da doch noch etwas mehr Zeit für die Vorbereitungen haben werde 😉

      • mafis sagt:

        Also mit der richtigen Werbung könnte das klappen 😀 aber na gut.

        Aber glaube wie manch andere auch. Youtube wäre schon eine Hausnummer. Glaube man sollte dann auch lieber bestimmte „visuelle“ Themen raus picken. Bei deinem Qualitätsanspruch bleibt ja sonst keine Zeit mehr für Blogbeiträge

  7. Alpiner Jüngling sagt:

    Auch ich zähle mich zu deinen Stammlesern und freue mich über deine Entwicklung :)

    Auch ich würde gerne irgendwann einen Blog starten ( nicht über Finanzthemen bzw. Finanzthemen würde ich gerne einflechten) . Ich habe auch schon mal begonnen, und habe genau einen Beitrag geschrieben ^^

    In letzter Zeit habe ich aber wahnsinnig viel zu tun, weil ich im Begriff bin Unternehmerisch aktiv zu werden, und das beansprucht meine Zeit neben Haushalt, Freundin, Faulenzen, Freunden voll und ganz.

    Aber ich habe begonnen täglich / regelmäßig „Buch zu führen“ , d.h. Ich könnte eigentlich daraus irgendwann mal genügend Lesestoff und Beiträge bilden :)

    Ansonsten, schöne Feiertage Alexandra und denke immer dran – ich lechze schon jeden Tag nach einem neuen Beitrag von dir (und Finanzwesir) :)

    LG Alpiner Jüngling

    • Fräulein Zaster sagt:

      Ach wie schön! Mittlerweile kenne ich doch einige Leute, die als Kommentierer begonnen haben und dann zum eigenen Blog übergegangen sind. Das finde ich wundervoll! Aber du hast schon recht, ein Blog ist zeitintensiv und gerade wenn du aktuell in deinem sonstigen Lebensumfeld im Umbruch bist, solltest du deine Kraft darauf fokussieren. Wenn du aber soweit bist mit deinem Blog an die Front zu gehen, sag mir Bescheid – Ich schaue ihn mir gerne an :-)

  8. Wow… es fällt mir so schwer zu glauben, dass Dein Blog noch so jung ist. Denn tatsächlich war es Dein Blog, der in mir das erste mal die Idee aufkeimen ließ, selbst einen Blog zu starten. Als Schüler hab ich unglaublich gerne Referate geschrieben und hatte aber als Erwachsener nie wirklich einen Grund oder eine Möglichkeit gesehen irgendwas zu „Papier“ zu bringen. Als ich dann Deinen Blog entdeckt hatte dachte ich mir: „Du beschäftigst dich schon seit 3 Jahren mit diesem Thema. Warum nicht selbst darüber schreiben?“. Und siehe da, seit 3 Monaten schreibe ich nun auch selbst regelmäßig :-).

    Ich wünsche Dir und Deinem Blog auf jeden Fall weiterhin das Allerbeste. Ich werde definitiv auch in Zukunft zu Deinen Lesern gehören und mich vielleicht auch etwas öfter in den Kommentaren zu Wort melden ;-).

    • Fräulein Zaster sagt:

      Bei deinem Kommentar musste ich ein wenig schmunzeln. Ich hoffe, dass du nicht hier vorbei geschaut und gedacht hast „was für eine Tröte, das kann ich besser!“ 😀
      So oder so freue ich mich über jeden Mit-Blogger. Bei den Neuen verliert man schnell mal den Überblick, aber wenn du Durchhaltevermögen hast, wirst du die meisten abhängen. In diesem Sinne wünsche ich dir sehr viel Erfolg mit deinem Blog. Danke, dass du hier kommentiert hast. Ich kannte dich vorher noch nicht und werde mich mal einlesen bei dir :-)
      Lieben Gruß
      Alexandra

      • Um Himmels Willen, nicht doch! 😀
        Konkurrenzdenken hat dabei keine Rolle gespielt.

        Grüße,

        Chris

        • Fräulein Zaster sagt:

          Habe ich auch keine Sekunde ernsthaft angenommen – war bloß ein amüsanter Gedanke, der mir spontan durch den Kopf schoss 😀

          Das ist ja das schöne auf der Finanzblogger-Insel der Glückseligen: So wirklich Konkurrenz-Denken ist da zum Glück nicht. Wäre auch viel zu anstrengend.

  9. Michael sagt:

    Also ich für meinen teil fühle mich hier sehr wohl, schaue eigentlich auch täglich auf meiner Internet tour hier vorbei. Ist auch mein lieblings Finanzblog (!) und da ich sonst keine Blogs verfolge ist es logischerweise auch gleich mein lieblingsblog 😉 .
    Ich mag die lockere Art, und das deine art zu Schreiben nicht Mentorenhaft ist, es wirkt mehr als würde man auf Augenhöhe sein was zum mitreden anregt.

    Das mit den Exeltabellen find ich ne super Idee ! Hab da zwei linke Hände mit dem Programm, und damit stehe ich bestimmt nicht allein.

    Schöne Feiertage noch 😉

    • Fräulein Zaster sagt:

      Ich bin ein Lieblingsblog, wie schön! :-)
      Naja, wen soll ich schon belehren? Ich bin ja auch noch ganz am Anfang und bin auf der Suche nach Austausch, nicht nach Lehrlingen.

      Bezüglich Excel: Hast du irgendein Thema, dass du gerne mal durchgerechnet haben möchtest? Wie gesagt, ich suche noch nach Ideen für neue Excel-Snippets :-)

      Lieben Gruß und schönen Start ins neue Jahr!

      • Michael sagt:

        Was vielleicht ne Idee währe und was ja ab und an mal Angesprochen wird ist die Sache mit der Sparrate, also eine Liste die die Einnahmen an erster stelle hat wovon fixkosten schonmal abgehen, und dann den Prozentualen anteil den man Sparen will, der wiederum wieder Unterteilt wird in Schuldenabbau (falls nötig), Notgroschen Aufbau, Anschaffungen bzw Urlaubskasse und Investition.
        So kann man eben nach Lohnerhalt den Lohn eintragen und man sieht wieviel Geld man zur verfügung hat den Monat. Ausserdem könnte man sich an sein Sparziel ranarbeiten 10%, 20%, 50% oder sonstwas.
        Ich rechne nach abzug von allem immer noch aus wieviel Geld ich pro tag habe, rechne das wieder hoch für die Woche und Versuche dann mit dem Buget klarzukommen.

        Dir auch nen guten Rutsch 😉

        • Fräulein Zaster sagt:

          Das ist eine schöne Idee. Ich habe irgenwann auch mal eine Haushaltsbuch-Excel geteilt, die das auch schon alles kann, aber halt noch viel Drumrum anbietet, so dass sie vielleicht auch einfach zu mächtig ist. Ich werde mal eine abgespeckte Version erarbeiten. Danke für den Tipp :-)

  10. Finanzrocker sagt:

    Wieder einmal ein toller Artikel! Jetzt bin ich aber mal richtig gespannt, was Du Dir an Kooperationen überlegst :-) Ich bin dabei.

    Und für das Zaster-Fanclub-Treffen würde ich auch nach Berlin reisen, wenn es zeitlich passt. :-)

    Genieß die Weihnachtszeit!

    Herzliche Grüße
    Daniel

    • Fräulein Zaster sagt:

      Du bist ja sowieso so häufig auf Achse, da fällt ein Berlin-Besuch mehr wahrscheinlich auch nicht viel ins Gewicht 😉
      Ich freu mich jedenfalls dich auch mal zu treffen. Wobei wir uns ja Ende Januar sowieso sehen :-)

      Lieben Gruß
      Alexandra

  11. Eva sagt:

    Newsletter mag ich gar nicht, würde ich wohl auch nicht abonnieren (nicht einmal von dir 😉
    Aber Youtube-endlich, unbedingt! Da wäre ich eine deiner ersten Abonnentinnen. Bitte hoffentlich bald!

    • Fräulein Zaster sagt:

      Das mit dem Newsletter ist okay. Ich stell mich momentan sowieso so schusselig mit Mailchimp an, dass der wahrscheinlich eh nie an den Start geht *seufz*
      Youtube habe ich mittlerweile schon ein paar Ideen. Teilweise sind die aber auch von anderen Leuten abhängig. Mal sehen :-)
      Aber wie gesagt: 20.000 Besucher im Monat. Da muss ich erstmal hinkommen 😀

  12. Oliver sagt:

    Wann habe ich denn so viele Kommentare geschrieben? 😀
    Mir ging es ähnlich wie dem Pfennigmillionär… Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, einen eigenen Blog zu gründen, aber erst SuZ hat mir dann den ausschlaggebenden Impuls gegeben, nachdem ich gesehen habe was für eine nette FI-Community es in Deutschland eigentlich gibt.
    Berlin liegt in den nächsten Monaten für mich leider außerhalb der Reichweite, aber ich habe im Sommer die FIWE in Budapest ins Auge gefasst.

    • Fräulein Zaster sagt:

      Keine Ahnung, WordPress sagt, du warst fleißig 😉
      Ich hätte nie gedacht, dass irgendwann echt Leute hier vorbeikommen und sagen: Cool, das will ich auch machen! Das ist wahrscheinlich mit der größte Kompliment, das man bekommen kann. Also vielen Dank dafür.
      FIWE muss ich mal schauen. Mein Job macht mir manchmal einen Strich durch die Rechnung und gerade Sommer nächsten Jahres kommt mein Projekt in die heiße Phase. Ich drücke aber die Daumen auch dabei sein zu können :-)

  13. Christoph sagt:

    Ich bin damals über die Suche nach auxmoney auf deine Seite gestoßen und auch geblieben. Die Entwicklung deiner Seite ist wirklich inspirierend und ich freue mich schon auf deinen Youtubekanal :).
    Irgendwie kommt hier jeder aus dem schönen Berlin 😉

    LG

    • Fräulein Zaster sagt:

      Tatsächlich kommen relativ viele über Google mit dem Suchbegriff Auxmoney zu mir. Echt seltsam, weil ich verhältnismäßig wenig zu denen schreibe…
      Ich seh schon, du bist auch Berliner. Na dann freu ich mich, wenn du auch beim Treffen dabei bist. :-)

  14. Dummerchen sagt:

    Hallo Fräulein Zaster!

    Na, dieser „Dummerchen“ muss ja zuviel Zeit haben!

    Zu Deinen Fragen:
    * Toller Newsletter?! – Mit eigenem Content, so ähnlich wie der Finanzrocker mit seinem Begriff der Woche? Soll ich ganz ehrlich sein? Newsletter haben für mich lediglich Erinnerungscharakter, mal wieder in einem Blog vorbeizuschauen. Ein Hinweis auf neue Artikel, auf neue Podcasts oder ähnliches reicht mir da völlig aus – gerne wöchentlich. Dort echten Content zu „versenken“ halte ich für eine Verschwendung von wertvoller Zeit – wer archiviert schon Newsletter um nochmal diese „tolle Erklärung“ zu einem Thema nachzulesen. Meine Frau betreut im Beruf unter anderem einen professionellen Newsletter und das ist ne Menge Arbeit.
    * Excel rocks! Wann immer ich eine kompliziertere Berechnung durchführen will, die ein Onlinerechner wie zinsen-berechnen.de nicht bietet, starte ich Excel (bzw. ein OO-Pendant). Meist will ich den internen Zinsfuß eines Zahlungsstroms bestimmen. Bin mal gespannt, welche Snippets Du da vor hast – so wahnsinnig viel braucht man ja eigentlich als regelmäßiger Sparer gar nicht neu berechnen. Das Thema Rebalancing hast Du ja schon behandelt.
    * Kommerz? Puh. Das pöse Wort des Internets – da muss doch alles immer frei und kostenlos sein 😉 . Noch’n Buch der Marke „So besiegte ich das Finanzchaos – meine Finanzgeschichte“ oder schwebt Dir etwas originelleres vor?!
    * Youtube? Wenn Du Spaß daran hast – wieso nicht!? Bei den ganzen unterschiedlichen Kanälen die Du bedienst würde ich mich aber nicht verzetteln. Jedes Medium hat andere Vor- bzw. Nachteile und nicht jedes ist für jeden Content geeignet.
    * Berlin? Januar/Februar wird kritisch. Habe da einige wichtige Termine, die relativ kurzfristig anstehen. Wenn’s passt komm ich gerne – meine bessere Hälfte will schließlich auch mal wieder nach Berlin.
    * Was hat mir gut gefallen – was nicht: Bitte, bitte, bitte: Wenn Du nochmal Urlaub machst – keine Gastartikelreihe(!) mehr. Nichts gegen Deine Schreiberlinge, aber es gibt nur ein Fräulein Zaster. Und das ist auch gut so. (So sagt man doch in Berlin.)

    Liebe Grüße
    Dummerchen

    • Finanzrocker sagt:

      Hey Dummerchen,

      ich glaube, ich muss echt mal eine weitere Umfrage starten, ob ich weiterhin meinen Newsletter in der Form bringen soll. Für mich ist das sonntags immer extrem viel Arbeit, aber es gibt viele Leser, die meinen Newsletter wirklich von Anfang bis Ende lesen und jeden Sonntag darauf warten.

      Archivieren tut die wahrscheinlich keiner, aber ich erhalte trotzdem auch hier positives Feedback dazu. Diese „Hier mein neuer Artikel“-Newsletter lösche ich meistens gleich wieder – es sei denn sie sind gut geschrieben und machen Lust auf mehr (wie beispielsweise beim Affenblog). Und ich habe bestimmt 50 abonniert.

      Würde mich wirklich freuen, wenn Du bei dem Treffen dabei bist. In Hamburg wird es auch eins geben 😉

      Viele Grüße
      Daniel

      • Dummerchen sagt:

        Hallo Daniel,

        ich hoffe, Du hast meine Aussage jetzt nicht als Kritik an Deinem Newsletter aufgefasst. Bei mir hängt es von der Uhrzeit ab, bis zu welchem Punkt ich Deinen Newsletter lese – ich komme aber zumeist zum Finanzbegriff der Woche. Versteh mich nicht falsch – der Newsletter ist sehr ansprechend und sieht knorke aus, aber in Hinblick auf’s Pareto-Prinzip finde ich ihn „übertrieben gut“. Das Umfrageergebnis kann ich übrigens schon vorwegnehmen: Die Leser wünschen sich „alles und noch schöner“. Sieh Dir doch die Reaktionen auf Alexandras vorsichtigen Hinweis auf einen Youtube-Kanal an: Alle sehen eine weitere tolle „Unterhaltung“ aber die Aufwände kann doch kaum jemand realistisch einschätzen. Ich auch nicht. Aber es werden „Forderungen“ gestellt, wann es endlich losgehen soll, usw.usf. Von dem Projekt Youtube wird sich Alexandra kaum noch verabschieden können – man erwartet es jetzt schon von ihr.
        Was ich sagen will: Macht Euch nicht kaputt. Wenn der Partner irgendwann sagt, dass er den „Onlinemist“ nicht mehr länger mitmachen wird und auf gepackten Koffern sitzt, dankt kein Leser die zahllosen Stunden am PC.

        Hamburg? Mensch, ihr wohnt aber auch alle weit weg – das macht es nicht leicht. Aber auch Buxtehude wäre für uns eine Reise wert – man sagt, Hamburg läge ganz in der Nähe 😉 . Schau’n mer mal. Bis zum Sommer wird’s nicht leicht für mich sein zu kommen.

        Lieben Gruß
        Dummerchen

        • Finanzrocker sagt:

          Hey Dummerchen,

          nein, keine Kritik. :-) Das, was ich auf meinem Blog und Drumherum veranstalte, ist ja nicht nur Overkill für mich persönlich, sondern auch für meine Leser und Hörer. Und dieses „Schneller, höher, weiter“-Prinzip geht irgendwann nicht mehr.

          Deshalb fahre ich jetzt bewusst zurück und mache ab März noch etwas ganz anderes 😉 Da bleibt nicht mehr viel Zeit für Blog und Podcasts wie in diesem Jahr. Was das ist, verrate ich im Podcast am Mittwoch.

          Und Hamburg ist – wie Berlin – immer eine Reise wert. Wir werden schon einen Termin finden :-)

          Viele Grüße
          Daniel

    • Fräulein Zaster sagt:

      * Newsletter: Ich kämpfe momentan mit Mailchimp. Mein Frustrationsgrad ist diesbezüglich sehr hoch und erstmal verschiebe ich dieses Vorhaben nach hinten…
      * Interner Zinsfuß steht auch schon auf meiner Liste. Wobei da Excel ja bereits eine eigene Funktion mitbringt. Egal. Vielleicht erfinde ich das Rad einfach nochmal neu 😉
      * Kleiner Fun Fact: Wenn ich ein Buch schreiben würde, dann eher einen Roman. Was Finanzbücher betrifft wurde mittlerweile alles gesagt, was gesagt werden konnte. Persönlich lese (und schreibe) ich Belletristik wesentlich lieber als Sachliteratur.
      * Youtube würde ich in der Tat ganz anders aufziehen als den Blog. Aber das sind bislang alles nur Ideen. Ein bisschen Zeit habe ich ja noch bis zu den 20.000 Besuchern.
      * Cool, deine bessere Hälfte würde ich auch gern kennen lernen. Vielleicht bring ich sogar Herrn Zaster mit. Keine Ahnung, ob der Lust hätte. Er ist schüchtern 😀
      * Keine Sorge, die Gastbeiträge Message ist angekommen. :-)

      Lieben Gruß

      • Dummerchen sagt:

        Neee, den IZF brauchst Du bestimmt nicht neu erfinden. Den größten Nutzen hat es wohl, mal ein paar Beispiel für eine Verwendung für die Excel-eigene Funktion zu zeigen. Dann kapiert man’s eigentlich sofort.
        Zu den Gastbeiträgen: Na, ich dachte, ich erwähne es lieber einmal mehr als zu wenig 😉 – bin ja augenscheinlich nicht exklusiv mit dieser Meinung.

        LG
        Dummerchen

      • Oliver sagt:

        Auf einen Artikel zum internen Zinsfuß mit Anwendungsbeispiel wäre ich sehr gespannt! :) Und überhaupt fände ich ein bisschen Finanzmathematik cool (solange ein Bezug zum realen Leben da ist).

        • Fräulein Zaster sagt:

          Finanzmathematik und Bezug zu realem Leben? Wo gibt’s denn sowas? 😀
          Nee, Spaß. Ich schau mal, was sich da machen lässt. Meine Liste wird immer Länger, aber ich wollte es ja nicht anders 😀

  15. Julia sagt:

    Hallo,
    ich lese hier auch sehr regelmäßig und war von fast Anfang an mit dabei. Danke für den tollen Blog und den einzigartigen Schreibstil!
    Zu deinen Plänen hier mein feedback:
    – Newsletter: mir reicht es vollkommen, bei jedem neuen Artikel eine Mail zu bekommen. Diese Möglichkeit gibt es ja jetzt schon und darüber bin ich froh.
    – Excel-Bereich auf dem Blog: irgendwann hattest du in einem Artikel mal einen Excel-Download angeboten und ich hab das nicht sofort genutzt. Den Artikel und damit das Excel hab ich danach nicht mehr gefunden. Wäre also nett so was zu haben. Aber als eigener Bereich? Vielleicht in Kombi mit anderen Angeboten die da noch kommen mögen aus dem Bereich Youtube/Kommerz?
    – Youtube: gucke ich nicht, ist nicht mein Ding. Du würdest sicher noch andere Leute damit ansprechen, musst du halt wissen ob es dir den Aufwand wert ist. Denn das ist sicher Aufwand.
    -Kooperationen: wie Dummerchen schon schrieb: bitte keine Gastartikel-Reihen mehr. Und Gastartikel deutlicher als solche kennzeichnen. Ansonsten bin ich mal gespannt was da kommt.
    – Kommerz: Daumen hoch für die Werbefreiheit, das gefällt mir! Beitragsfrequenz steigern: huch, dauerhaft mehr als 2 Beiträge pro Woche? Fände ich zu viel.

    Grüße aus dem Südwesten,
    Julia

    • Fräulein Zaster sagt:

      Nee, die Excel Snippets bleiben kostenfrei. Ich würde mich schämen für sowas Geld zu verlangen, dafür sind sie zu simpel gestrickt.

      Youtube muss auch wirklich etwas sein, wo der Spaßfaktor hoch ist. Ich hab da auch schon eine Idee, muss aber schauen, ob die andere Person da Bock drauf hat.

      Ich möchte irgendwann auf regelmäßige drei Beiträge pro Woche. Das wär schon cool – und hoffentlich nicht zu viel.

      Lieben Gruß! :-)

  16. Gerhard sagt:

    Hallo Alexandra,
    als bisher stiller Mitleser Deines Blogs möchte ich Dir ein großes Kompliment machen. Du verstehst es in ganz besonderer Weise die unterschiedlichsten Inhalte in herzerfrischender Weise „anzurichten“ und „schmackhaft“ zu servieren. Damit hast Du schon Dein Alleinstellungsmerkmal gefunden (Schreibstil, Inhaltsauswahl und die geradezu geniale Verknüpfung von Themen, die so vielleicht noch niemand vorher den Mut hatte miteinander in Verbindung zu setzen.
    Zu Deinen ambitionierten Plänen: Hier darf ich auf „Dummerchen“ verweisen. Da wir hier alle wissen, dass „Dummerchen“ in seinen Beiträgen und Analysen für Klugheit und Weitsicht steht, rate ich Dir auf seinen Rat zu hören.
    Mag sein, dass ich als reiferes Semester Deine jugendliche Gestaltungskraft unterschätze, aber ich sehe in der Summe Deiner geplanten Aktivitäten auch die Gefahr der Verzettelung.

    Liebe Grüße aus der Pfalz

    Gerhard

    • Fräulein Zaster sagt:

      Lieben Dank für die netten Worte :-)
      Stimmt natürlich. Youtube ist wird ein größeres Projekt und für den Fall, dass es mir über den Kopf wächst, bleibe ich einfach Bloggerin. Das macht auch so schon Spaß.

      Lieben Gruß
      Alexandra

  17. DERKRIGR sagt:

    Nach genauem Studium der „Über mich“-Seite währe ich bei einem Treffen auch dabei…..

    Als ich anno dazumal die ersten Beiträge hier gelesen (und pflichtbewusst auch kommentiert) hatte, landete die Seite gleich in meinem Feed-Reader. Aus persönlichen Gründen war ich aber die letzten äh… wow…. 10 Monate nicht dabei……

    • Fräulein Zaster sagt:

      Hey ja, dich habe ich schon länger nicht mehr hier begrüßen dürfen. Schön, dass du wieder da bist :-)
      Was genau der Über-mich-Seite hat dich denn angesprochen?

      • DERKRIGR sagt:

        Du erinnerst dich an diesen Nickname? Oder war das nur eine Höflichkeitsfloskel 😉

        Na das ansprechenste an der Über-mich-Seite sind deine drei Bilder. Sind wir doch mal ehrlich, die meisten Finanzblogger sind maskulinen Geschlechts – von daher ist das hier schon eine Ausnahme. Und dann kommt hinzu, dass du dazu noch eine sehr attraktive Bloggerin bist.

        • Fräulein Zaster sagt:

          Na aber klar doch! Ist zwar, wie du schon gesagt hast, eine Weile her, aber die ungewöhnlichen und wiederkehrenden Namen merkt man sich recht schnell :-)

          😀 Und ich dachte, dich hätte irgendwas am Inhalt besonders angesprochen. 😉
          Lieben Dank, da stieg mir doch gleich ein wenig die Röte ins Gesicht. Auf jeden Fall freue ich mich so oder so auch dich beim Treffen dabei zu haben :-)

  18. Hallo Alexandra!
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Blog-Erfolg! Das ist schon beachtlich, was du da auf die Beine gestellt hast.

    Weil du Kooperationen ansprichst: Ich würde mich freuen, mit meinem Blog im Jahr 2016 bei dir vertreten zu sein. Um deinen Lesern im Bereich Investment Strategien noch mehr Wert bieten zu können.

    MFG Philipp

    • Fräulein Zaster sagt:

      Hallo Philipp,
      wie du vielleicht schon an den Kommentaren hier gemerkt hast, werden hier Gastbeiträge in Zukunft der sehr rar gesät sein. Mit Kooperation schweben mir eher Real-Life-Kooperation vor. Aber ich danke dir trotzdem für dein Angebot. :-)

  19. Hallo Alexandra,

    ich verbrachte die Tage vor und kurz nach Weihnachten bei der Familie meiner Frau in Berlin. Ich war kurz davor Dich spontan zu einem Kaffee einzuladen, nachdem ich Deinen Beitrag gelesen hatte. Leider wurde dann der Kleine krank… Schade. Ich werde mich nächstes Mal melden, wenn ich wieder in Deiner Gegend bin. Ansonsten sollte es auf einem der Blogger-Treffen klappen. Wenn die Comdirect noch mal ihr Event in Offenbach organisiert, werde ich wohl vorbeischauen. Ist ja grob auf meinem Home-Turf.

    Ich kämpfe auch gerade mit MailChimp… Da bin ich echt zu doof, auch für die einfachsten technischen Dinge…

    Feier schön ins neue Jahr rein!

    Alles Gute, Nico

    • Fräulein Zaster sagt:

      Ach, da hätte ich mich aber gefreut. Schade, aber vielleicht klappt es ja nächstes Mal :-)

      Ich habe Mailchimp eigentlich sehr gut eingerichtet bekommen mit dieser Youtube-Anleitung
      https://www.youtube.com/watch?v=p_I5dZUzEOk

      Mein Problem ist bloß, dass der Button in der Sidebar nicht erscheint. Du wirst sehen, was ich meine, wenn du an die entsprechende kommst. Oder eben nicht, falls du das Problem nicht haben solltest *seufz* viel Glück 😉

  20. Also ich bin bei den Kooperationen auf jeden Fall dabei! In welcher Form auch immer.

  21. Herzlichen Glückwunsch, Alexandra!
    Was für ein toller Start! Ich wünsche dir für 2016 nur das Beste und freu mich sehr dich über Marit Alkes Blogparade gefunden zu haben. Ich mag ja sowohl Sauerkraut als auch Zaster – das passt beides hervorragend zu den Büchern, die ich mache und werde mich gleich mal bei dir umschauen.

    Guten Rutsch und be wonderful!

    Tom

    • Fräulein Zaster sagt:

      Hallo Tom,
      schön, dass du auf meiner Seite vorbeigeschaut hast. :-)

      Ich hab mir direkt mal dein E-Book runtergeladen und werde da gleich mal reinschauen.

      Viele Grüße
      Alexandra

  22. Stefan sagt:

    Hallo Alexandra,

    deinen Blog find ich klasse! Weiter so! Ich bin seit 1-2 Monaten stiller Mitleser deiner Beiträge und der Kommentare.

    Da du Mathematikerin bist… könntest du vielleicht einmal kurz auf meine Performance-Berechnung schauen? 😀 In die Performance des Gesamtzeitraums müssen ja auch Verkäufe einfließen und ich bin mir nicht 100% sicher, ob meine Berechnung korrekt ist.

    Am Ende dieses Beitrags findest du ein kleines Excel-Sheet:
    http://stefansboersenblog.com/2015/12/30/performance-update-dezember/

    Viele Grüße, Stefan

    • Dummerchen sagt:

      Hallo Stefan,
      hab unter Deinem Artikel bereits ein paar Bemerkungen zu Deiner Berechnungsweise notiert. Ich fürchte, da musst Du nochmal ran und alles überarbeiten. Sorry.
      Lieben Gruß
      Dummerchen

    • Fräulein Zaster sagt:

      Sorry, ich bin um die Jahreswende nicht so wirklich zum Schreiben/Antworten gekommen. Aber ich sehe schon, dass sich Dummerchen deiner angenommen hat. Besser kann ichs auch nicht 😉

      Liebe Grüße
      Alexandra

  23. ETF Jürgen sagt:

    Ich spiele auch mit Excel ( unter Linux ist das bei mir Libre Office) herum, habe mir auch eine Tabelle angelegt für meinen Vermögensstand und Aufteilung der diversen Banken und Depot. Da ich aber nicht mal das kleine Excel 1×1 beherrsche, muss ich natürlich viel recherchieren und lesen um mir da was brauchbares zu bauen.
    Steuerstundung und Haushaltsbuch finde ich eine sehr interessante Sache und wäre froh wenn es hier dementsprechend etwas zu lernen bzw. schicke, einfache Tabellen gäbe. Ich finde viele Tabellen einfach nur zu kompliziert und mit viel Klimbim.

    Ich habe mir so eine einfache Tabelle geschaffen, wo ich auf einen Blick all meine Konten, TG, Festgeld, Sparbriefe, Depot der diversen Banken monatlich aktualisiere. Die ist mangels Kenntnisse aber sehr „einfach“ gehalten. Da würde mich mal ein Vorschlag deinerseits interessieren wie Du das so gestalten würdest.

    Als Beispiel und für dich mal zur Anregung:

    Bank A, B, C, D, E mit allen Konten/ Kontobewegungen/Salden , dann das Depot mit Käufen/Verkäufen/Saldo. Auf einen dritten Tabellenblatt habe ich dann, durch dich inspiriert, das monatliche Wachstum und Gesamtwachstum in Prozent und Geldwert aufgeschlüsselt. Mangels Kenntnis muss ich die Formel aber hier jeden Monat anpassen.

    Also, das mal als Inspiration für Dich. :)

    Gruß

    ETF Jürgen

    • Fräulein Zaster sagt:

      Also wenn du Lust hast, kannst du mir deine Excel auch einfach mal zuschicken und ich schau mal drüber. :-)

  24. Mitro sagt:

    Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich an dieser Stelle, wenn auch etwas verspätet, für den unterhaltsamen und informativen Blog bedanken. Ich wünsche dir und allen Lesern ein frohes neues Jahr 2016 und viel Erfolg bei eurer Investitionsstrategie.
    Ich selbst freue mich in diesem Jahr endlich wieder richtig sparen zu können, nachdem im letzten Jahr der Umbau fast alle Reserven verschlungen hat. Und trotz ehrgeiziger Sparziele habe ich auch für dieses Jahr die Anschaffung etwas Technik-Schnickschnack ins Auge gefasst – man muss sich schließlich auch mal was gönnen und nicht alles bis auf den letzten Cent sparen.

  25. Finanzwesir sagt:

    Hallo Fräulein Zaster,
    auch bei uns in der Familie sind nun die Weihnachtsferien vorbei und es geht weitermit dem Bloggen.

    >Danke, lieber Albert, du weißt gar nicht, was mir das bedeutet hat.

    Na, es hat Dir den letzten kleinen Schubs gegeben. 😉 Aus der ganzen SZ-Sache ist doch über die Monate ein richtig schönes kleines Projekt mit Potential geworden. Erst bei WordPress (oder warst Du bei Blogger?) und nun mit eigenem Layout & Domain.
    Du bist gut gerüstst für 2016.

    @alle: Ich war erst erstaunt, dass das mit den Gastartikeln so auf Ablehnung stößt. Meine Theorie: Gastartikel werden von den Content-Marketern empfohlen als Mittel, um sich bekannt zu machen, bzw. um als Hausherrin Arbeit zu sparen.

    Das bedeutet aber: Der Inhalt muß austauschbar sein. Klar, ein gewisses Niveau muß sein, aber letztendlich austauschbar. So wie bei Zeitungen oder anderen journalistischen Erzeugnissen. Tagesschau klingt immer wie Tagesschau, egal wer die Nachrichten schreibt.
    Das klappt beim Blog nicht. Blog = Marke.
    Niemand schreibt wie Fräulen Zaster => Jeder andere ist ein Fremdkörper und Fremdkörper werden abgestoßen 😉

    An die Ablehner: Ist das in etwa euerGedankengang?

    Gruß
    Finanzwesir

    • Dummerchen sagt:

      @Finanzwesir:
      Als einer der „Meckerköppe“ antworte ich mal 😉 : „Ist das in etwa euer Gedankengang?“ Kurzversion: Jein! (-> Abkürzung zum Ende des Kommentars)

      Ich möchte keinem der Gastartikelautoren persönlich auf die Füße treten, denn ich habe Respekt vor dem Aufwand, den ein solcher Artikel sicherlich erzeugt. Ich möchte gar nicht wissen, wie ich mich quälen würde. Ich versuche trotzdem mal eine längere allgemeinere Erklärung, die sich nicht nur auf diesen Blog beschränkt:

      Es ist tatsächlich so, dass es Blogs gibt, bei denen der Autor nur ganz wenig hinter dem transportierten Inhalt sichtbar wird. Je „professioneller“, glatter, stromlinienförmiger, austauschbarer Blogbeiträge sind, desto weniger erkennt man den Schreiber dahinter. Oftmals werden dort vornehmlich Inhalte, Wissenswertes, Fakten transportiert. Solche Artikel haben ihren Wert, ganz klar. Da spielt es aber auch keine Rolle, ob Hinz oder Kunz den verfasst hat.
      Fräulein Zaster spielt für mich in einer anderen Liga (wie auch Du, lieber Finanzwesir). Die Liga ist nicht höher- oder niederwertiger – sie ist anders. Ich mag bei Fräulein Zaster insbesondere ihre persönliche Note, die Attitüde, mit der sie ihre Erlebnisse und Erkenntnisse präsentiert. Die nicht vorhandene Überheblichkeit, die Einstellung, nicht die Weisheit gepachtet zu haben, uvm. … Ich hör mal lieber auf mit der Lobhudelei 😉 . Der Finanzwesir zeichnet sich in meinen Augen dadurch aus, dass er bspw. Dinge über ausgefallene Analogien sehr anschaulich auf den Punkt bringt, nackten Zahlen auf den Grund geht und daran sein Urteil ableitet. Mein Ingenieurherz freut sich.

      Mit solchen Erwartungshaltungen lese ich dann auf Blogs. Wenn dann mal ein Gastartikel auftaucht, bin ich offen für eine andere Art der Präsentation und auch einer andersartigen Meinung. Das gehört dazu, bereichert den eigenen Horizont und hat die von Dir oben erwähnten Vorteile für beide Seiten. Wenn dann aber in 8(!) aufeinander folgenden Artikeln nur noch Gäste zu Wort kommen (eigene Artikel oder Interviews), die mitunter so ganz anders als Fräulein Zaster schreiben, dann ist das zumindest für mich etwas zuviel der Abwechslung.

      tl;dr
      Fremdkörper sind nicht per se schlimm, aber die Dosis macht das Gift.

      • Finanzwesir sagt:

        Hallo Dummerchen,
        ok, also so:

        Professionelle journalistische Blogs => Berliner Philarmoniker, einheitlicher Klangkörper, aber wer da heute heute Abend die die erste Geig spielt ist eigemtlich egal?

        SZ, FR => Metallica, gerne auch mal feat. Lemmy (also natürlich bevor er starb). Aber es muß passen und nicht zu oft.

        „aber die Dosis macht das Gift.“

        Sagt mein Kumpel Meinhard aus Niederbayern auch immer, wenn er die Whiskyflasche aus dem Schrank holt 😉

        Gruß
        Finanzwesir

        • Dummerchen sagt:

          :-) Ich sehe, wir verstehen uns – auch wenn mein musikalisches Spektrum enger als Deines ist – aber das können wir ja gelegentlich bei einer zu den Philharmonikern passenden Weißen besprechen 😉

  26. Marit Alke sagt:

    Hallo Alexandra,

    danke für’s Mitmachen bei meiner Blogparade! Das ist ein toller Erfolg, wie du deinen Blog in 2015 vorangebracht hast – anscheinend triffst du einen Nerv mit dem was du schreibst. Super!

    Was ich nicht so ganz verstanden habe (muss ich aber ja auch nicht, geht mich ja eigentlich nichts an 😉 ) ist, ob du vorhast, ein Business aus dem Blog zu machen oder ob es ein Hobby-Blog bleiben soll. Bei so einer großen, engagierten Leserschaft fand‘ ich es ja fast schade, wenn du da nicht mehr draus machst. Aber das kann sich ja ergeben und muss nicht gleich im ersten oder zweiten Jahr losgehen. :)

    Ich wünsche dir jedenfalls ein tolles Jahr 2016 – es ist super, die Online-Kontakte mal live zu treffen, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Für mich ist das auch das Beste an meinem Blog gewesen im ersten Jahr: Endlich auf Gleichgesinnte stoßen und so viele tolle Leute kennenlernen.

    Herzliche Grüße
    Marit

    • Fräulein Zaster sagt:

      Keine Sorge, ich weiß auch noch nicht so recht, was ich will 😉
      Wenn ich sagen würde, ich plane ein Business aus meinem Blog zu machen, würde ich mich selbst unter Druck setzen dies direkt in Angriff zu nehmen. Einfach, weil das so meine Art ist.

      Aktuell bin ich noch dabei meine Fühler ein wenig auszustrecken, bestimmte Prozesse und Arbeitsschritte zu automatisieren und mir etwas Routine zu erarbeiten. Das ist vielleicht eine etwas naive Einstellung, aber ich glaube daran, dass die finanzielle Entlohnung fast von alleine folgt, wenn man in etwas Herzblut und Zeit steckt. Ich habe momentan also keine unternehmerischen Tätigkeiten geplant, aber wenn mich eine Idee oder Gelegenheit in den Arsch beißt, werde ich mich ihr auch nicht verschließen :-)

  27. Christian sagt:

    Halli Hallo,

    bin erst jetzt dazu gekommen diesen Artikel zu lesen. Muss sagen bin von dieser Entwicklung mehr als beeindruckt 11 Monate und schon 10.000 Besucher. Die Kommentare sind ja der Hammer.
    #bewusstlobausgesprochen
    Gruß
    Christian

  1. 28. Dezember 2015

    […] von Sauerkraut und Zaster sprach in ihrem Jahresrückblick von den drei B’s, die es unter einen Hut zu kriegen gilt – Beruf, Beziehung und Blog. Bei mir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *