Sparquote Juni – 59%

You may also like...

9 Responses

  1. Alexander sagt:

    Hm, irgendwas mach ich falsch. Knapp 4 Stunden Steuererklärung und über 1.000 € an das Finanzamt nachgezahlt 😉
    Allerdings stellt sich das bei mir als „Luxusproblem“ dar, da ich meine Einkünfte aus Nebentätigkeiten erst zum Jahresende versteuere.

    Haushaltsbuch führe ich nicht mehr, ehrlich gesagt bin ich zu faul. Ich habe immer den fixen Posten Bargeld (mit Karte zahle ich praktisch nie).

    Ich muss auch mal ausmisten und anfangen überflüssigen Tant zu verkaufen. Man glaubt nicht, was sich im Laufe der Jahre so ansammelt.

  2. Florian sagt:

    Ein klasse Blog mit einfachen und soliden Sparmethoden. Freue mich auch auf Besuche auf http://www.boerseneinmaleins.de

    Liebe Grüße Florian

  3. Ric sagt:

    Wow, eine tolle Sparquote.
    Ich habe mein Sparziel leider diesen Monat verfehlt.Das erste mal dieses Jahr… Dafür hatten wir einen tollen Urlaub in Canada. War auch nicht schlecht.
    Einen Spartipp habe ich für dich in meinem Beitrag http://www.frei-mit-42.de/wie-wird-man-reich/

    Viele Grüße
    Ric

  4. Der Investor sagt:

    Jedes Unternehmen muss zumindest eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung haben. Wieso sind nicht alle Menschen so und notieren ihre Einnahmen und Ausgaben irgendwo. Ich kenne keinen in meinem Bekanntenkreis der das aktiv und regelmäßig durchzieht.

    Wir gehören wohl zu einer seltenen Spezies…

    • Einnahmen/Ausgaben notieren, müssen (sollten) vor allem solche Privatpersonen, die eine hohe Sparquote anstreben, um zu wissen, wohin ihr Geld fließt und was sich optimieren lässt. Alle anderen werden sich den Aufwand eher verkneifen.

      Ich kenne ebenfalls niemanden in „real life“ ( 😀 ), der das macht.

  5. Dennis sagt:

    Ich miste auch gerade meine Wohnung aus und es sind unmengen an Sachen die ich verkaufen möchte, weil man das meiste sowieso kaum bis nie benutzt. Ich weiß gar nicht wieso es den meisten Menschen keinen Spaß macht ein Haushaltsbuch zu führen? Ich mache es seit Jahren und finde es sehr spannend für was man so Geld ausgibt und auch wieviel und nur so hat man einen Überblick über sein Geld und kann es Optimieren :-).

  6. Jan sagt:

    „Außerdem habe ich nebenher spaßeshalber ein kleines Kaufen/Verkaufen-Spielchen am Laufen und habe diesen Monat ein Schmuckstück für 500€ verkauft, das ich vor einigen Monaten für knapp 300€ gekauft habe. Ca. 40% Rendite – ich freu mich drüber“

    Da stimmt deine Renditeberechnung aber nicht so wirklich. (500/300)-1=66%

    Ansonsten aber prima Blog 😉

    • pfennigfuechsin sagt:

      Öhm, ups… Hatte ich erwähnt, dass ich Mathematikerin bin? 😀

      Danke für den Hinweis. Ich hab einen Fehler in meiner Excel gemacht, die mir in diesem Fall die Rendite berechnet. Schnell mal ändern, ist ja schließlich sogar noch mehr Rendite! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *